Inhaltsangabe zur Lindenstraße 

Folge 825: Planeta

vorherige      nachfolgende      Index

Sendetag: 23.09.2001; 18.50 Uhr
Spieltag: 20.09.2001

Autoren der Inhaltsangabe: K. Stabel / B. Weckler


Seit letzter Woche bläst Valerie Trübsal. Gegenüber Gabi äußert sie den Verdacht, Alex habe ein Verhältnis mit Mary Sarikakis. Olaf, der seit kurzem einen besonderen Wert auf sein Äußeres legt, kauft in schöner Regelmäßigkeit im Cafe Bayer bei Ines Kuchen, während diese zum Mittagessen in die Aloisius Stub'n geht. Oskar Krämer wundert sich über eine umfangreiche aber kostenlose Lieferung aus Thailand, die an die Adresse von Iffis ehemaligen Fahrradladen gerichtet ist. In der Kiste befindet sich eine Rikscha, die Iffi und Flosch im Internet bestellt hatten. Iffi, die kein Interesse an der Ware zeigt, überläßt diese Herrn Krämer. Bei einem Besuch im Humanitas-Laden erfährt Gabi, daß Oskar weder ein Gewerbe angemeldet, noch eine ordnungsgemäße Buchführung betrieben hat. Abends versucht sie, Ordnung in sein Unterlagenchaos zu bringen. Dabei rät sie ihm, einen gemeinnützigen Verein zu gründen, um somit keine Steuern zahlen zu müssen.

Käthe leidet frühmorgens unter einem Kater, da er sich am Vorabend aufgrund der Kritik einiger Eltern an seinem Premierenstück betrunken hat. Felix fragt Carsten, wie lange die verschütteten Opfer unter den Trümmern des World Trade Centers überleben könnten. Hans, der aus Indien zurückgekehrt ist, sucht Carsten in der Arztpraxis auf, um ihm den Inhalt eines Fläschchens zu präsentieren, der nach dem Absetzen der Antibiotika, auf die Marion allergisch reagierte, wesentlich zu ihrer Gesundung beigetragen hat. Carsten findet heraus, daß es sich hierbei um ein schwefelhaltiges Mittel handelt, das in der Homöopathie zur Behandlung von Typhuserkrankungen angewendet wird. Helga beabsichtigt trotz der politisch angespannten Situation in dieser Region bis zur entgültigen Heilung von Marion in Indien zu bleiben. Abends fragt Felix seine Väter, ob Jack bei ihm übernachten dürfe. Carsten lehnt die Bitte ab und weist auf Hans Bemühungen hin, in einem neuen Arbeitsverhältnis eine Wohngruppe zu gründen, in die Jack aufgenommen werden könnte. Nachdem Carsten eine E-Mail und eine Postkarte mit der Nachricht ĄPlaneta is coming" erhalten hat, wird ihm am Nachmittag von einem fremden Jungen ein Video überbracht. Beim gemeinsamen Anschauen des Bandes stellen Carsten, Käthe und Felix fest, daß sie in der vergangenen Zeit beim Verlassen und Betreten des Hauses gefilmt wurden. Bei den Dreien herrscht großes Erstaunen, als plötzlich Beate vor der Tür steht und sich als Planeta zu erkennen gibt. Sie berichtet nicht ohne Stolz, sich in Italien eine Existenz als Video- und Internetkünstlerin aufgebaut zu haben. 

Morgens klingelt Maja überraschend an Heikos Wohnungstür, um ihn zur Arbeit im Kindertheater abzuholen. Dieser wundert sich über ihr Erscheinen, da ihre Fahrtroute nicht an seiner Wohnung vorbeiführt. In einem kurzen Gespräch triumphiert Iffi über ihre einstige Rivalin, ermuntert jedoch Heiko, das Angebot anzunehmen. Iffi besucht Momo im Gefängnis, der hofft, bei guter Führung in zehn Monaten entlassen zu werden. Er beabsichtigt dann sein Studium fortzuführen und trifft hierzu im Gefängnis erste Vorbereitungen. Da Heiko im Kindertheater ständig Majas Sticheleien ausgesetzt ist, rät ihm Iffi, die Tätigkeit dort zu beenden und ein Angebot beim Film anzunehmen. In einem Gespräch mit Käthe schlägt Heiko vor, Maja zu entlassen, doch Käthe lehnt die Bitte schroff ab, da er auf seine hervorragende Mitarbeiterin nicht verzichten will. Spätabends sucht Heiko erneut Käthe auf, um ihm seinen Entschluß mitzuteilen.

Cliffhanger: 
Ort: Wohnungstür Eschweiler / Flöter
Inhalt: Da sich Heiko eine weitere Zusammenarbeit mit Maja nicht vorstellen kann, unterbreitet er Käthe seine Kündigung. Dieser ist entsetzt und weist Heiko darauf hin, ihn bei seiner Ankunft in München mannigfach geholfen zu haben.
Abgeblendet auf: Heiko Quant 


©2001 K.Stabel / B.Weckler
e-mail: stabelweckler@gmx.de