Inhaltsangabe zur Lindenstraße 

Folge 802: Lebe wohl...

vorherige      nachfolgende      Index

Sendetag: 15.04.2001; 18.40 Uhr
Spieltag: Ostersonntag, 15.04.2001

Autoren der Inhaltsangabe: K. Stabel / B. Weckler


Marcella bricht heute mit Markus nach Kanada auf. Paolo, der für beide ein Abschiedsfrühstück hergerichtet hat, besteht darauf, daß sich Marcella vor ihrer Abreise bei Giovanna für ihr egoistisches Verhalten entschuldigt. Fausto erscheint in der Varese-Wohnung, bittet Marcella um Verzeihung und versucht, sie von ihrem Plan abzubringen. Als Zeichen seiner Liebe versucht er ihr vergeblich einen teuren Anhänger zu schenken. Marcella erklärt, seine Bemühungen kämen zu spät und sie habe mit Markus genau das gefunden, was sie bei ihm vergeblich gesucht habe. Gina überreicht ihrer Tochter zur Abreise eine Krankenversicherung, 1000 Dollar als Starthilfe und ein unbefristetes Rückflugticket. Giovanna ist empört, daß Marcella trotz ihrer Gemeinheiten beschenkt wird und droht ihrer Schwester, ihre Affäre mit Fausto publik zu machen. Nach Marcellas Abreise unterrichtet Giovanna ihren Vater über die wahren Ausmaße der Liaison, worauf dieser wutentbrannt das Casarotti aufsucht und Fausto zusammenschlägt. Isolde bewahrt während des gesamten Geschehens die Contenance und gibt Fausto zu verstehen, nur noch auf geschäftlicher Basis mit ihm zu verkehren. In einem Gespräch fordert Gina von ihrem Ex-Gatten das geliehene Geld bis spätestens Pfingsten zurück.

Gabi und Andy beginnen den Ostersonntag mit einem ausgiebigen Frühstück in der Badewanne. Zum Kaffeetrinken mit anschließendem Osterspaziergang lädt Gabi neben ihren Mitbewohnern auch Iffi, Heiko, Nico, Ines, David, Maja und Lea ein. Schon bei der Begrüßung in der Küche giftet Iffi Maja an und zieht sich zum Vokabelnlernen in ihre Wohnung zurück. Beim Kaffeetrinken erwähnt Ines, Ingo habe sich freiwillig zu einem Kosovo-Einsatz gemeldet, und sie und ihr Mann wollten sich scheiden lassen. Daraufhin verläßt Valerie, die letzte Woche ihren Scheidungstermin hatte, abrupt die Kaffeetafel und zieht sich in ihr Zimmer zurück. Beim Spaziergang weicht Heiko Majas bohrenden Fragen aus. Am Abend spricht Gabi Andy auf Iffis bissiges Verhalten gegenüber Maja an, erhält jedoch keine klärende Antwort.

Nach dem Vorfall mit Käthe hat Carsten Zuflucht bei Tanja gesucht und ist über die Feiertage zu einem Kurzurlaub auf die Zugspitze gefahren. Felix bereitet für seine Mutter und seine Oma ein feudales Mittagessen vor. Er berichtet Leonie begeistert von seinen Erlebnissen auf der Gokartbahn. Leonie, deren Gesundheitszustand sich in den letzten Tagen deutlich verschlechtert hat, erklärt ihrem Sohn, daß er ihr ganzer Stolz im Leben gewesen sei, und daß sie immer bei ihm sei, auch wenn sie nicht mehr lebe. Nach dem Mittagessen berichtet Leonie über schöne Erlebnisse in ihrem Leben und wie glücklich sie sei und verstirbt. Der herbeigerufene Notarzt verständigt die Polizei, die die Anwesenden über die Todesumstände befragt. Leonies Hausarzt Dr. Schmelcher bestätigt, daß sich seine Patientin im Endstadium von AIDS befunden habe. Erst als der Leichnam aus dem Haus getragen wird, trifft Carsten in der Lindenstraße ein. Abends sitzt er gemeinsam mit Felix und Käthe am Küchentisch und erzählt von den schmerzlichen Gefühlen, die er beim Tod seiner Mutter erfahren hat, und daß kein Mensch dem Hinterbliebenen wirklich Trost spenden kann.

Cliffhanger: 
Ort: Küche der Wohnung Flöter / Eschweiler
Inhalt: Carsten und Georg versprechen Felix bis zu ihrem Lebensende für ihn da zu sein.
Abgeblendet auf: Felix Vogt, Carsten Flöter, Georg Eschweiler (Küche aus der Vogelperspektive)

Abspann vor schwarzem Hintergrund, dazu getragene Klaviermusik

P.S.: Gina berichtet Marcella, eine rothaarige Göre (Iffi) habe sie angepöbelt, daß die häßlichsten Frauen die schönsten Pelze tragen. 


©2001 K.Stabel / B.Weckler
e-mail: stabelweckler@gmx.de