Inhaltsangabe zur Lindenstraße 

Folge 774: Da, wo es weh tut

vorherige     nachfolgende      Index

Sendetag: 01.10.2000; 18.40 Uhr 
Spieltag: 28.09.2000

Autoren der Inhaltsangabe: K. Stabel / B. Weckler


Helga ist freudig überrascht, da sie von Klaus aus Dresden angerufen wird. Sie muß das Telefonat jedoch frühzeitig abbrechen, da sich Onkel Franz beim Wechseln der Bettwäsche im Bezug verheddert hat. Als Heiko Maja anbietet, sie ins Theater mitzunehmen, gibt diese sich distanziert und teilt ihm mit, sie werde mit Käthe fahren. Im Reisebüro beklagt sich Canan bei Helga, Murat habe mit Olli einen ganzen Abend in der Kling-Wohnung verbracht. Während sich die zwei Frauen darüber unterhalten, daß Olaf und Murat noch vor kurzem Intimfeinde gewesen seien, betritt Erich das Reisebüro. Da sein Anwalt gegen Helgas Kündigung geklagt habe, will er wieder seine Tätigkeit aufnehmen. Helga widersetzt sich dieser Forderung. Als Rosi sich wegen ihrer Londonreise an Erich wendet, gibt ihr Helga zu verstehen, Herrn Schiller zu vergessen, da dieser nicht da sei. Rosi mißversteht diese Aussage und berichtet Gabi später im Café Bayer, ihr sei heute Herr Schiller erschienen. Panaiotis, der wegen seiner Rückkehr nach Griechenland das Reisebüro betritt, gerät zwischen die Fronten Erich Helga. Canan verläßt daraufhin mit Panaiotis erbost das Reisebüro. Nachdem auch Helga das Ladenlokal verlassen hat, schiebt Erich eine Diskette in den Computer. Später diktiert Helga Canan Erichs fristgerechte Kündigung zum Jahresende und übergibt sie ihrem Ehemann. Danach schließt sie das Reisebüro für die nächsten Tage. Im Café Bayer erkundigt sich Marlene bei Erich, ob er genügend Zeit gehabt habe, den Reisebüro-Rechner zu manipulieren. Nachdem Helga von Maja erfährt, daß Erich und Marlene im Café turtelnd beieinander sitzen, zerkratzt sie mit einer Bratengabel Marlenes PKW. Harry, der dies beobachtet, droht sie körperliche Gewalt an, falls er sie verraten sollte.

Da Else am nächsten Tag aus dem Krankenhaus zurückkehrt, drängt Olaf Mary, sich erneut mit ihm zu treffen. Andernfalls will er sich Vasily als Knochenmarkspender zu erkennen geben und von Marys Gegenleistung berichten. Da in der Nacht Elses Bettnachbarin gestorben ist, will sie das Krankenhaus verlassen. Nur mit Mühe kann Olaf seine Mutter überreden, die Nacht im Krankenhaus zu bleiben. Bei seiner Rückkehr in die Lindenstraße erfährt Olaf von Herrn Hülsch, daß in das Kinogebäude im März nächsten Jahres zusätzlich Wohnungen, Büros und zwei Ladenlokale eingerichtet würden. In einem Telefonat mit Frau Dr. Preuß berichtet Mary, daß Vasily seinem Spender angeblich das gesamte Vermögen vermachen wolle. Sie fragt nach der Möglichkeit, die Spenderdaten zu löschen. Da Preuß ihr nicht weiterhelfen kann, ruft Mary die vermeintliche Nummer der Spenderkartei an. Als sich daraufhin Olli, der sich im Akropolis Ketchup leihen will, am Mobiltelefon meldet, durchschaut Mary Olafs Intrige. Erbost nimmt sie eine Geflügelschere und begibt sich zur Kling-Wohnung. Im Treppenhaus trifft sie Helga auf dem Weg zu Marlenes PKW. Verschwörerisch nicken sich die Frauen zu. Olaf bittet Mary in die Wohnung und freut sich über ihren Tatendrang als sie seine Hose aufknüpft. Während Mary an Olaf manipuliert, greift sie zur Geflügelschere.

Cliffhanger: 
Ort: Wohnzimmer Kling
Inhalt: Olaf schreit laut auf.
Abgeblendet auf: Olaf Kling 


©2000 K.Stabel / B.Weckler
e-mail: stabelweckler@gmx.de